Hauterkrankungen gehören zu den häufigsten Berufskrankheiten

Sie beginnen in der Regel mit harmlos erscheinenden geröteten, trockenen und rauen Hautstellen. Meist sind Hände oder Unterarme betroffen.

Später bilden sich Risse und Schuppungen, die wiederum eine Eintrittspforte für Allergene, Bakterien oder Hautpilze darstellen.  Eine Beeinträchtigung der  Arbeitsfähigkeit und Krankschreibungen können die Folge sein.

Wird nicht rechtzeitig eingegriffen, kann sich eine chronische Hauterkrankung entwickeln, da die Hautbelastung am Arbeitsplatz fortbesteht.

Für die Betroffenen ist dies zunehmend mit Leid,  Frustrationen  und unsicheren Berufsaussichten bis hin zum Arbeitsplatzverlust verbunden.

Die Aufgabe der Unfallversicherungsträger

Die Behandlung einer Hauterkrankung über die gesetzliche Krankenkasse ist durch Reglementierungen stark eingeschränkt.

Wird eine beruflich bedingte oder beruflich verschlimmerte Hauterkrankung (Berufsdermatose) frühzeitig erkannt und vom behandelnden Hautarzt an den zuständigen Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse) gemeldet, können umfassende Maßnahmen eingeleitet werden.

Das Öffnet internen Link im aktuellen FensterKonzept der Dr. Neuber Hautschutzzentrum Ärzte-GmbH beinhaltet die umfassende Untersuchung, intensive Schulung und Behandlung des Patienten / des Versicherten.

Das Hautschutzzentrum bündelt die erforderliche fachliche Kompetenz und verfügt über die zeitlichen Ressourcen, um sich dem einzelnen Patienten / Versicherten ausführlich zu widmen.

Neurodermitis und Psoriasis - Leben mit der Krankheit

Schuppenflechte (Psoriasis) und Neurodermitis (atopisches Ekzem) sind Krankheiten, die den Betroffenen ein Leben lang begleiten.

Akute therapeutische Hilfe wird stets vom behandelnden Hautarzt geleistet.

Das Öffnet internen Link im aktuellen FensterTeam im Hautschutzzentrum unterbreitet diesen Patienten darüber hinaus Öffnet internen Link im aktuellen Fensterverschiedene Angebote zu Schulung und Betreuung, um sie für das "Leben mit der Krankheit" bestmöglich zu rüsten.