Primärprävention

Das Hautschutzzentrum führt Schulungsveranstaltung in den Unternehmen vor Ort durch, z.B. in Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Berufsschulen, Dentallabors und metallverarbeitenden Unternehmen.

Die Schulung wendet sich an alle Beschäftigten und Auszubildenden eines Unternehmens, die an einem hautgefährdenden Arbeitsplatz tätig sind.

Die Veranstaltung dauert 2-3 Stunden und beschäftigt sich vor allem mit praxisbezogenen Themen zu

  • Hautbelastung/Gefährdung im Beruf
  • adäquate Vermeidungsstrategien
  • Hautschutz

Im Rahmen der Veranstaltung erfolgt eine symptombezogene Untersuchung der Hände der Teilnehmer durch einen Hautarzt, ggf. wird ein Hautarztbericht an den zuständigen Unfallversicherer erstellt.